Angebote zu "System" (11 Treffer)

Kategorien

Shops

Niklas Luhmann
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Es ist schon kurios, dass die Soziologie eines der anspruchsvollsten und innovativsten Theorieunternehmen im 20. Jahrhundert ausgerechnet der Arbeit eines ehemaligen Verwaltungsbeamten verdankt. Schließlich war Niklas Luhmann nur durch Zufälle und über Umwege überhaupt in der akademischen Soziologie gelandet ... Komplexe Einführungen zum Thema Luhmann gibt es zuhauf. Die Reihe Philosophie für Einsteiger geht einen anderen Weg. Zeichnung und Text sind gleichberechtigt, was diese kurze und äußerst unterhaltsame Einführung besonders leicht verständlich macht. Mit reichlich anekdotischem und biographischem Material ausgestattet, wird der Leser mit Leben und Denken Luhmanns vertraut gemacht. Kleine Exkurse machen sein Denken besser verständlich - wer Luhmanns Einfluss auf die Soziologie verstehen will, muss nicht gleich seine gesammelten Werke wälzen! Warum verabschiedete dieser außergewöhnliche Denker die klassischen Grundbegriffe der Soziologie? Warum war bei ihm nicht mehr von 'Menschen', 'Klassen' oder 'Handlungen' die Rede, sondern stattdessen von 'Autopoiesis' und 'System', von 'Funktion' und 'Doppelter Kontingenz'? Und welche Rolle spielte dabei sein legendärer Zettelkasten?

Anbieter: buecher
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot
Experiment Planwirtschaft: Die Wirtschaftspolit...
10,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Note: 1,0, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, 19 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Fünfzehn Jahre nach der deutschen Wiedervereinigung werden von den einstmals in der DDR gebauten Automobilen weder der Trabant noch der Wartburg weiterhin produziert. Mit dem Fall der Mauer kam für die im Volksmund mehr oder weniger liebevoll „Plastebomber“ genannten Fahrzeuge und für die Volkseigenen Betriebe (VEB) Sachsenring in Eisenach (Trabant) und Zwickau (Wartburg) das Ende. Wohl kaum ein politisches System dürfte im Ausland je so sehr mit den automobilen Artefakten seiner Wirtschaft identifiziert, ja mitunter auf diese reduziert worden sein, wie die DDR dies mit dem Trabant (und auch hier zeigt sich wiederum eine Reduktion, da es sich beim im Volksmund gemeinten „Trabi“ wohl ausschließlich um den Trabant P 601 handeln dürfte, allein aufgrund der ab 1964 kaum veränderten Optik), natürlich aber auch mit dem Wartburg wurde. Beide sind heute (wenn auch selten noch) rollende Beweise für die Rückständigkeit eines ganzen Wirtschaftssystems. Die Industrie der DDR ist zu einem Synonym für die real nicht funktionierende Plan- und Zentralverwaltungswirtschaft des sozialistischen Regimes geworden. Viele Vorgänge aus der Wirtschaft der DDR erscheinen heute geradezu kurios, denkt man z.B. an Warteschlangen für Konsumgüter oder den täglichen Bedarf oder in Bezug auf das Automobil an die horrend langen Wartezeiten bis zur Auslieferung.

Anbieter: buecher
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot
Experiment Planwirtschaft: Die Wirtschaftspolit...
10,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Note: 1,0, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, 19 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Fünfzehn Jahre nach der deutschen Wiedervereinigung werden von den einstmals in der DDR gebauten Automobilen weder der Trabant noch der Wartburg weiterhin produziert. Mit dem Fall der Mauer kam für die im Volksmund mehr oder weniger liebevoll „Plastebomber“ genannten Fahrzeuge und für die Volkseigenen Betriebe (VEB) Sachsenring in Eisenach (Trabant) und Zwickau (Wartburg) das Ende. Wohl kaum ein politisches System dürfte im Ausland je so sehr mit den automobilen Artefakten seiner Wirtschaft identifiziert, ja mitunter auf diese reduziert worden sein, wie die DDR dies mit dem Trabant (und auch hier zeigt sich wiederum eine Reduktion, da es sich beim im Volksmund gemeinten „Trabi“ wohl ausschließlich um den Trabant P 601 handeln dürfte, allein aufgrund der ab 1964 kaum veränderten Optik), natürlich aber auch mit dem Wartburg wurde. Beide sind heute (wenn auch selten noch) rollende Beweise für die Rückständigkeit eines ganzen Wirtschaftssystems. Die Industrie der DDR ist zu einem Synonym für die real nicht funktionierende Plan- und Zentralverwaltungswirtschaft des sozialistischen Regimes geworden. Viele Vorgänge aus der Wirtschaft der DDR erscheinen heute geradezu kurios, denkt man z.B. an Warteschlangen für Konsumgüter oder den täglichen Bedarf oder in Bezug auf das Automobil an die horrend langen Wartezeiten bis zur Auslieferung.

Anbieter: buecher
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot
Der Engel des Todes
21,90 € *
ggf. zzgl. Versand

I. Umrüstung: Regierung, Gefahr, 5G, Ausbau, Widerstand, Bevölkerung, Mobilfunkstandard, heimliche Installation, Tarnung, Standorte, Sender, Mitnutzung, Infrastruktur, unerlässlich, Rahmenbedingungen, Evaluation, Genehmigungsprozesse, Technologie, flächendeckend, gesundheitsschädlich, Strahlung, II. Totalitarismus: Volksverhetzung, Privatchats, verfolgen, Warnungen, Überwachungsstaat, Verschwörungstheorie, Orwellsche Zukunft, Bespitzelung, Straftatbestand, Ausspionierung, Volksverhetzer, Gedankenpolizei, Gesinnungsschnüffler, kontrollieren, Strafverfolgung, Denunzianten, V-Leute, Misstrauen, Bevölkerung, Paragraph, Extremismus, Hasskommentare, potentielle Täter, brandgefährlich, katastrophal, III. Todesengel: Recherche, Quellenangabe, Zufälle, kurios, Behauptung, spekulativ, Gerüchte, Wahrheit, Archiv, Geheimdienst, Experiment, Besitz, Medizin, Technik, IV. Vertuschung: Aufklärungsbedarf, Foto, Buch, Nachforschungen, Überreste, Spuren, V. Täuschung: Brief, Amtsenthebungsverfahren, kriminaltechnisches Verfahren, Gericht, Öffentlichkeit, Korruption, Wahrheitsfindung, VI. Hochverrat: Zerstörung, Epoche, System, Q, Anon, Spekulationen, VII. Kannibalismus: Kuru, Adrenochrom, Besetzungen.

Anbieter: Dodax
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot
Niklas Luhmann
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Es ist schon kurios, dass die Soziologie eines der anspruchsvollsten und innovativsten Theorieunternehmen im 20. Jahrhundert ausgerechnet der Arbeit eines ehemaligen Verwaltungsbeamten verdankt. Schließlich war Niklas Luhmann nur durch Zufälle und über Umwege überhaupt in der akademischen Soziologie gelandet ... Komplexe Einführungen zum Thema Luhmann gibt es zuhauf. Die Reihe Philosophie für Einsteiger geht einen anderen Weg. Zeichnung und Text sind gleichberechtigt, was diese kurze und äußerst unterhaltsame Einführung besonders leicht verständlich macht. Mit reichlich anekdotischem und biographischem Material ausgestattet, wird der Leser mit Leben und Denken Luhmanns vertraut gemacht. Kleine Exkurse machen sein Denken besser verständlich - wer Luhmanns Einfluss auf die Soziologie verstehen will, muss nicht gleich seine gesammelten Werke wälzen! Warum verabschiedete dieser außergewöhnliche Denker die klassischen Grundbegriffe der Soziologie? Warum war bei ihm nicht mehr von 'Menschen', 'Klassen' oder 'Handlungen' die Rede, sondern stattdessen von 'Autopoiesis' und 'System', von 'Funktion' und 'Doppelter Kontingenz'? Und welche Rolle spielte dabei sein legendärer Zettelkasten?

Anbieter: Dodax
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot
Der Engel des Todes
21,90 € *
ggf. zzgl. Versand

I. Umrüstung: Regierung, Gefahr, 5G, Ausbau, Widerstand, Bevölkerung, Mobilfunkstandard, heimliche Installation, Tarnung, Standorte, Sender, Mitnutzung, Infrastruktur, unerlässlich, Rahmenbedingungen, Evaluation, Genehmigungsprozesse, Technologie, flächendeckend, gesundheitsschädlich, Strahlung, II. Totalitarismus: Volksverhetzung, Privatchats, verfolgen, Warnungen, Überwachungsstaat, Verschwörungstheorie, Orwellsche Zukunft, Bespitzelung, Straftatbestand, Ausspionierung, Volksverhetzer, Gedankenpolizei, Gesinnungsschnüffler, kontrollieren, Strafverfolgung, Denunzianten, V-Leute, Misstrauen, Bevölkerung, Paragraph, Extremismus, Hasskommentare, potentielle Täter, brandgefährlich, katastrophal, III. Todesengel: Recherche, Quellenangabe, Zufälle, kurios, Behauptung, spekulativ, Gerüchte, Wahrheit, Archiv, Geheimdienst, Experiment, Besitz, Medizin, Technik, IV. Vertuschung: Aufklärungsbedarf, Foto, Buch, Nachforschungen, Überreste, Spuren, V. Täuschung: Brief, Amtsenthebungsverfahren, kriminaltechnisches Verfahren, Gericht, Öffentlichkeit, Korruption, Wahrheitsfindung, VI. Hochverrat: Zerstörung, Epoche, System, Q, Anon, Spekulationen, VII. Kannibalismus: Kuru, Adrenochrom, Besetzungen.

Anbieter: Dodax
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot
Niklas Luhmann
22,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Es ist schon kurios, dass die Soziologie eines der anspruchsvollsten und innovativsten Theorieunternehmen im 20. Jahrhundert ausgerechnet der Arbeit eines ehemaligen Verwaltungsbeamten verdankt. Schliesslich war Niklas Luhmann nur durch Zufälle und über Umwege überhaupt in der akademischen Soziologie gelandet ... Komplexe Einführungen zum Thema Luhmann gibt es zuhauf. Die Reihe Philosophie für Einsteiger geht einen anderen Weg. Zeichnung und Text sind gleichberechtigt, was diese kurze und äusserst unterhaltsame Einführung besonders leicht verständlich macht. Mit reichlich anekdotischem und biographischem Material ausgestattet, wird der Leser mit Leben und Denken Luhmanns vertraut gemacht. Kleine Exkurse machen sein Denken besser verständlich - wer Luhmanns Einfluss auf die Soziologie verstehen will, muss nicht gleich seine gesammelten Werke wälzen! Warum verabschiedete dieser aussergewöhnliche Denker die klassischen Grundbegriffe der Soziologie? Warum war bei ihm nicht mehr von >Menschen<, >Klassen< oder >Handlungen< die Rede, sondern stattdessen von >Autopoiesis< und >System<, von >Funktion< und >Doppelter Kontingenz

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot
Jakob Ponte
5,50 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Mit diesem Roman legt der Autor Helmut H. Schulz eine deutsche Biografie vor, die zeitlich von 1935 bis 2004 angelegt ist. Die Figur des Jakob Ponte, ichbesessener Erzähler und grimassierender Clown, tritt in vielen Verkleidungen auf und hält den Zeitgenossen einen Spiegel vor; er ist Opfer-Täter, das eine mehr als das andere und umgekehrt. Zu dieser Schizophrenie befragt, sagt der Autor, dass es zum simplizianischen Charakter seiner Kunstfigur keine Alternative gegeben hätte, als den Zeitalterwahn hinwegzulachen und - lästern oder an ihm zugrunde zu gehen. Es mag als ein Zufall erscheinen, dass der erste Roman - 1982 begonnen, Kindheit und Jugend umfassend - in seinem Grundkonzept bereits das Epochenende im Visier hat, ohne das die Schlussphase des Staates DDR in realiter bereits fixierbar gewesen ist, allein es gehört wohl zu den Beziehungen des Schriftstellers zu seiner Zeit temporär zu verschieben, was in der Epoche selbst angelegt ist. Dass Jakob Ponte aus einer Provinzstadt kommt, aus der Vergangenheit gewissermassen, bei unklarer ehelicher Herkunft, dass ihn der Wandertrieb erfasst, zwischen hochstaplerischer Anmassung und tiefem Respekt vor menschlicher Leistung stellt. In diesem ersten Band ist wohl noch viel Gefühl, Empfindung und Lust auf die Welt, diese kurios-bunte Wirklichkeit, die am meisten zu bieten scheint, wenn man sie nicht ganz ernst nimmt. Aber die Verstrickungen beginnen doch sehr früh, der Zusammenstoss mit dem dogmatisch-verkrusteten System und seinen Tagesforderungen führt zunächst zum Umweg Abitur, Polizeisoldat, Student, Schauspieler; das Buch endet mit einem Verrat, der, wie oft, schlecht gelohnt wird. Jakob Ponte wandert gescheitert in die Provinz zurück, aus der er kam, um die Welt zu erobern. Und so mag es kein Zufall sein, dass mit diesem Werk eine Zeitalterbesichtigung, wenn nicht geplant, so doch verbunden ist, dazu ein fabelhafter Leserspass eines, der mit Sprache umzugehen versteht, wie mit dem Florett. Jürgen Grambow Grambow starb nach kurzer Krankheit. Hier sei seiner Treue gedacht.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot
Niklas Luhmann
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Es ist schon kurios, dass die Soziologie eines der anspruchsvollsten und innovativsten Theorieunternehmen im 20. Jahrhundert ausgerechnet der Arbeit eines ehemaligen Verwaltungsbeamten verdankt. Schließlich war Niklas Luhmann nur durch Zufälle und über Umwege überhaupt in der akademischen Soziologie gelandet ... Komplexe Einführungen zum Thema Luhmann gibt es zuhauf. Die Reihe Philosophie für Einsteiger geht einen anderen Weg. Zeichnung und Text sind gleichberechtigt, was diese kurze und äußerst unterhaltsame Einführung besonders leicht verständlich macht. Mit reichlich anekdotischem und biographischem Material ausgestattet, wird der Leser mit Leben und Denken Luhmanns vertraut gemacht. Kleine Exkurse machen sein Denken besser verständlich - wer Luhmanns Einfluss auf die Soziologie verstehen will, muss nicht gleich seine gesammelten Werke wälzen! Warum verabschiedete dieser außergewöhnliche Denker die klassischen Grundbegriffe der Soziologie? Warum war bei ihm nicht mehr von >Menschen<, >Klassen< oder >Handlungen< die Rede, sondern stattdessen von >Autopoiesis< und >System<, von >Funktion< und >Doppelter Kontingenz

Anbieter: Thalia AT
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot